Wohnungswirtschaft

Schon jetzt fehlt barrierefreier Wohnraum

Die demografische Entwicklung erfordert eine bedarfsorientierte Ausweitung an barrierefreiem Wohnraum, der Allen ermöglicht, möglichst lange selbständig in der eigenen Wohnung zu verbleiben und so teure und oft unerwünschte Heimunterkünfte zu vermeiden. Bereits heute kann der Bedarf an barrierefreiem Wohnraum nicht gedeckt werden. Bis zum Jahr 2030 wird der Bedarf an barrierefreien Wohnungen von heute 2,5 Mio. auf voraussichtlich 3,6 Mio. barrierefreie Wohnungen ansteigen. Der Investitionsbedarf für die Anpassung und Umsetzung barrierefreier Anforderungen im Wohnungsbau bis 2030 beträgt laut DIFU (Deutsches Institut für Urbanistik) rund 21 Mrd. Euro.
Letzte Änderung: 05.03.2016 | © Europäisches Kompetenzzentrum für Barrierefreiheit e.V.
www.eurecert.com